Sie sind auf der Suche nach einem hochwertigen Fahnenhersteller?

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Denken Sie bitte daran, dass speziell im Außenbereich eingesetzte Fahnen bzw. textile Werbemittelträger allgemein, den Umwelt- und Witterungseinflüssen in extrem hohem Maße ausgesetzt sind und daher keine Angabe bezüglich der Lebensdauer möglich ist.

Damit Sie trotzdem lange Freude an Ihrem Produkt haben, sollten Sie die folgenden Hinweise zur Behandlung und Reinigung unbedingt beachten:

1. Behandlung Fahnen müssen frei auswehen, so dass sie nicht mit Bäumen, Masten, Drähten oder Gebäuden in Berührung kommen. Bei Sturm sollten die Fahnen eingeholt werden.

Die Lebensdauer von Triangelfahnen lässt sich durch Anbringen einer Ringband- oder Karabinerbandsicherung als Sturmsicherung spürbar verlängern. Knatter- und Hissfahnen sollten zur Erhöhung der Haltbarkeit mit „Windschlaufen“ oder Eckenverstärkungen ausgestattet werden.

Das Waschen der Fahnen usw. sollte unbedingt rechtzeitig erfolgen. Bei einem zu hohen Verschmutzungsgrad kann ein zufriedenstellendes Waschergebnis nicht mehr erzielt werden.

Auftretende Schäden an der Fahne usw. bedürfen einer sofortigen Reparatur, um die Haltbarkeit der Fahnen usw. nicht noch weiter zu beeinträchtigen. Zudem bringt eine beschädigte Fahne usw. sicher nicht den erhofften Werbeeffekt.

2. Waschen, Trocknen, Bügeln Es empfiehlt sich, vor dem Waschen alle harten Teile, die eine Beschädigung verursachen könnten z.B. Karabinerhaken, zu entfernen. Die Pflegekennzeichen auf den Etiketten der Fahnen usw. sollten auf jeden Fall beachtet werden.

Unsere aus Markenpolyester hergestellten Fahnen usw. können in jeder Haushaltwaschmaschine unter Zusatz eines Markenwaschmittels bei 30 bzw. 40 °C gewaschen werden.

Alle anderen Stoffqualitäten müssen einer Sonderbehandlung unterzogen werden - für Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Nach dem Waschen sollten Fahnen usw. intensiv mit klarem Wasser gespült werden.

Zum Trocknen werden die gewaschenen Fahnen usw. am besten tropfnass aufgehängt oder am Fahnenmast gehisst.

Für den Außengebrauch ist das Bügeln der Fahnen usw. nicht erforderlich. Erzeugnisse für Innendekorationen können entsprechend den vorgegebenen Pflegesymbolen gebügelt werden.

3. Chemische Reinigung Von einer chemischen Reinigung der Fahnen usw. sollte grundsätzlich abgesehen werden, da durch die dabei verwendeten Lösemittel keine Garantie für die Farbechtheit gegeben werden kann.

4. Reparaturservice Anfallende Reparaturarbeiten werden in unserem Hause durchgeführt.

Das Österr. Wappengesetz!

Laut dem Wappengesetz dürfen Abbildungen des Wappens, die Hartdruck oder
Farbstampiglien, die dem Siegel entsprechen, und die Dienstflagge nur von den hierzu Berechtigten in
Ausübung ihrer staatlichen Funktion geführt werden.
Die Verwendung von Abbildungen des Bundeswappens, von Abbildungen der Flagge der Republik
Österreich sowie der Flagge selbst ist zulässig, „soweit sie nicht geeignet ist,
eine öffentliche Berechtigung vorzutäuschen oder das Ansehen der Republik
Österreich zu beeinträchtigen.“ (§ 7 Wappengesetz).

Die Strafbestimmungen des Wappengesetzes (§ 8) sind relativ kurz gehalten. Sie beziehen sich auf die
unbefugte Führung von Bundeswappen, Siegel und Dienstflagge. Auch die
Vortäuschung einer öffentlichen Berechtigung oder die Beeinträchtigung des Ansehens der
Republik durch die Verwendung von Abbildungen des Wappens bzw. der Flagge oder durch die
Verwendung der Flagge selbst sind mit Verwaltungsstrafen bis zu EUR 3.633,00 bedroht,
sofern nicht strafrechtliche Bestimmungen (vor allem die Schutzbestimmungen gegen
Herabwürdigung des Staates und seiner Symbole, § 248 Strafgesetzbuch, BGBl. 60/1974)
verletzt werden. Eine Haftung der Ersten Österreichischen Fahnenfabrik bei Verstößen
gegen oben genannte Bestimmungen ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Nein! Einzelstücke und Kleinserien drucken wir im Digitaldruck.
Mengen ab ca. 8 - 10 Stück (abhängig vom Druckmotiv) werden im chemischen Siebdruck produziert.

ca. 10 - 12 Werktage im Digitaldruck und ca. 15 - 20 Werktage im chemischen Siebdruck; ab Auftragsklarheit bzw. ab Erhalt druckfertiger Daten.

Standardfahnen wie Nationalfahnen / Bundesländerfahnen können wir schneller liefern.
Nach Absprache können wir die Lieferzeit auch verkürzen, sofern dies nach aktueller Auftragslage möglich ist.

Unser Standard Fahnenstoff "Tricoflagg" ist ein 100 % Marken-Polyester Gewirke mit ca. 110 g / m² und bietet durch seine glänzende Oberflächenstruktur eine besonders hohe Leuchtkraft der Druckfarben. Im Digitaldruck ist ein Durchdruck mit ca. 85 - 90 % möglich. Im chemischen Siebdruck ein Voll-Durchdruck mit ca. 100 %.

Werden Fahnen in sehr windstarken Gebieten eingesetzt, empfehlen wir den Fahnenstoff Polyweb Extra Strong 155 g / m². Ein Marken-Polyester Gewebe mit ca. 155 g / m².

Die Beachflag ist ein auffälliger, dynamischer Fahnentyp für den kurzfristigen Event-Einsatz.

Die BEACHFLAG gibt es in vielen verschiedenen Formen und Größen.
Im Standardlieferumfang sind Druck + Gestell + Tragetasche enthalten.

Als Bodenzubehör haben Sie eine verschiedene Auswahl an Produkten für den Innen- und Außeneinsatz. Der Erdspieß ist für die Montage auf z.B. einer Wiese gedacht. Alternativ dazu gibt es passende Kreuz-Faltfüße oder schwere Bodenplatten für den Indoor-bzw. Outdoor Einsatz (fester Untergrund, z.B. Asphalt).

Das System darf bei starkem Wind (ab Windstärke 6) und bei Gewitter nicht verwendet werden!

 

Hochformatsfahnen, wie Knatter- u. Triangelfahnen, sollten am Mast gehisst mind. 2 – 3 m über dem Boden hängen; z.B. Fahnenmast 7m über Flur -> Fahne 4 - 5 m Länge.

Bei Querformatsfahnen, wie Hissfahnen, sollte 1/3 der Fahnenmasthöhe der Auswehlänge entsprechen.

Anmerkung: Je höher die Fahne gehisst, umso eleganter ist das Erscheinungsbild.

 

 

Eine KNATTERFAHNE ist eine Hochformatsfahne, wird meist als Werbefahne eingesetzt und kann für Fahnenmaste mit und ohne Auslegearm konfektioniert werden. Bei Fahnenmaste ohne Auslegearm gibt es Systeme

a) mit einer außenliegenden Hissvorrichtung und Hissseil und
b) mit einem innenliegenden Hissseil in Kombination mit außen schienengeführten Halteösen.

In beiden Fällen wird die Knatterfahne mit folgender Standard-Konfektion ausgerüstet:

Knatterfahnen Konfektion Typ A
An der linken Mastseite Gurtbesatzband + weiße PVC-Karabinerhaken alle Meter, restliche Seiten mit Doppelsicherheitsnaht gesäumt

Bei einer Knatterfahne für einen Fahnenmast mit Auslegearm kann zwischen einem Teleskoprohr- und Profilrohr-Auslegearm unterschieden werden. Das Teleskoprohr ist in der Regel stufenweise von 100-150cm Fahnentuchbreite einstellbar, wo hingegen das Profilrohr auf eine fixe Fahnentuchbreite abgeschnitten wird.

Der Auslegearm steht im 90°-Winkel zum Fahnenmast und ist meist über die Hissvorrichtung bedienbar, sodass die Montage der Fahne bequem vom Boden aus erfolgen kann. In der Regel kann sich der Auslegearm frei um 360° mit der Windrichtung mitdrehen. Eine Ausnahme ist der Profilrohr-Auslegearm mit Edelstahl-Rückstellfeder. Die Rückstellfeder bewirkt bei Windstille das selbständige Ausrichten des Auslegearms bzw. der gehissten Fahne in eine Richtung. Sollte mehr als 1 Mast "in Reihe" oder "in Gruppe" aufgestellt werden, ist dieses System aufgrund der einheitlichen Ausrichtung aller Fahnen in eine Richtung und somit der Präsentation der gesamten Werbefläche besonders empfehlenswert.

Durch einen Auslegearm bleibt die Fahne auch bei Windstille sichtbar.

Standard-Knatterfahnen-Konfektion für Teleskoprohr-Auslegearm mit max. 40 mm DM:

Knatterfahnen Konfektion Typ B
Oben Hohlsaum für Teleskoprohr-Auslegearm mit DM 40 mm (links u. rechts offen), an der linken Mastseite Gurtbesatzband + weiße PVC-Karabinerhaken alle Meter, restliche Seiten mit Doppelsicherheitsnaht gesäumt

 

Knatterfahnen-Konfektion Typ C für Profilrohr-Auslegearm, Fahnentuchbreite 100 cm:
Oben Gurtbesatzband + 3 x weiße PVC-Karabinerhaken für Profilrohr-Auslegearm, an der linken Mastseite Gurtbesatzband + weiße PVC-Karabinerhaken alle Meter, restliche Seiten mit Doppelsicherheitsnaht gesäumt

 

Die TRIANGELFAHNE wird meist zur Beflaggung von Gemeindeämtern, Schulen, der Freiwilligen Feuerwehr u.ä. verwendet und ist normalerweise nur oben mit einer Holz-Triangelstange, Seil und Metall-Karabinerhaken und unten mit einem weißen PVC-Karabiner- bzw. Gleithaken ausgerüstet.

Beim Einhaken des unteren Karabiner- bzw. Gleithakens ist darauf zu achten, dass dieser genügend "Spiel" am Hissseil nach oben hat. D.h. der „Stopper“, z.B. eine einfache Seilklemme aus dem Baumarkt, oder der "D-förmige Fahnenbefestigungs-Teil“ (aus unserem Fahnenmast-Zubehörsortiment) sollte ca. 1 – 1,5 m höher als die Unterkante der gehissten Fahne auf dem Seil montiert werden, damit die Fahne bei Wind nicht zu weit nach oben rutschen kann. Wird der untere Karabinerhaken jedoch direkt in den Stopper eingehakt, ist eine Beschädigung der Fahne bzw. des Fahnenmastes nicht auszuschließen.

Aus statischen Gründen (große Windangriffsfläche bzw. hoher Winddruck) empfehlen wir diesen Fahnentyp nur in Kombination mit einem (Edel)stahl- oder stahlrohrverstärkten Hartaluminium-Fahnenmast zu verwenden. Ganz besonders gilt dies für Triangelfahnen mit oben UND unten eingezogenen Triangelstangen!

Dieser Fahnentyp kann auf einem Fahnenmast mit einer außenliegenden Hissvorrichtung und Hissseil montiert werden.

Abhängig vom Fahnenmastsystem kann ein normaler Hartaluminium-Fahnenmast nachträglich innen mit einer Stahlrohrverstärkung ausgerüstet werden.

 

Rangfolge bei Kombination von Firmenfahnen und Nationalfahnen:

Firmenfahnen hängen grundsätzlich rechts (vom Betrachter aus gesehen). Die Nationalfahne hängt bei Verwendung von drei Fahnen immer in der Mitte. Bundesländerfahnen hängen links von der Nationalflagge.

Rangfolge bei Beflaggung von mehr als drei Fahnenmaste mit internationalen Fahnen:
Links wird mit der gastgebenden Nation begonnen (vom Betrachter aus gesehen). Im Anschluss folgen die weiteren Nationen in alphabetischer Reihenfolge.

Rangfolge bei Beflaggung für einen Gast:
Links Nationalfahne des Gastgebers (vom Betrachter aus gesehen). In weiterer Folge: die Fahne des Gast-Landes, EU, Bundesland, Stadt bzw. Gemeindefahne.

 

 

Hissflaggen (Querformatfahnen) werden auf Halbmast gesetzt. Das heißt die Unterkante der  Fahne sollte mit der Mastmitte abschließen.

Bannerfahnen/Knatterfahnen werden nicht auf Halbmast gesenkt.
a) Man ergänzt die Fahnen - zum Zeichen der Trauer - mit einem 2-teiligen schwarzen Trauerflor
b) Man tauscht die Fahne mit einer schwarzen Banner- oder Knatterfahne aus.

Offizieller Akt bei Trauerbeflaggung mit Flaggen:
Die Fahne wird zuerst bis zur Mastspitze gehisst. Nach kurzem Verweilen senkt man die Fahne langsam auf Halbmast.

Beflaggung mit Trauerflor:
Der Trauerflor besteht aus einem 2-teiligen, schwarzen Tuch. Die Breite beträgt ca. 20 cm. Die Länge entspricht etwa der Hälfte der Fahnenlänge. Mit einem Karabiner wird der Trauerflor im obersten Haken der Fahne am Mast befestigt.

 

Bei DISPLAYSYSTEME haben wir uns auf einfache, transportable, kostengünstige und effizient einsetzbare Indoor-Modelle spezialisiert. Auf unsere Stecksysteme und Rollup-Systeme können Dekobanner aus div. Fahnenstoffen (Polyester-Gewirke) montiert werden, wodurch jederzeit ein kostengünstiger Sujetwechsel möglich ist.

Als ältestes Unternehmen dieser Art in Österreich führen wir natürlich auch ein umfangreiches Sortiment HISTORISCHER KuK- UND HABSBURGER-FAHNEN.